Wer elektrische Installationen erstellt, ändert, instand stellt oder wer elektrische Apparate und Geräte an Installationen fest anschliesst, braucht eine Installationsbewilligung des Eidgenössischen Starkstrominspektorats (ESTI).

Personen mit ausländischer Ausbildung welche:
  • einen Bewilligung nach Art. 13 NIV beantragen möchten,
müssen ihre Ausbildung vom ESTI für Elektroinstallateur EFZ gleichwertig anerkennen lassen. Befindet das ESTI die Ausbildung nicht gleichwertig zu einer Schweizer Ausbildung, so kann der Antragsteller zwischen einem Anpassungslehrgang oder einer Eignungsprüfung wählen.

www.esti.admin.ch/de/themen/anerkennung-von-auslaendischen-elektrotechnischen-berufsqualifikationen

Dieser Kurs bereitet die Teilnehmenden auf diese Prüfung vor und vermittelt die Kenntnisse, die für die Erstellung und den Unterhalt von sicheren Elektroinstallationen notwendig sind. Den Bereichen der Niederspannungs-Installationsverordnung (NIN) und der Erstprüfung kommen dabei besondere Bedeutungen zu.

Inhalt

  • Auffrischen der Elektrotechnik-Kenntnisse
  • Sicherheit im Umgang mit Elektrizität
  • Verordnungen, Rechte und Pflichten
  • Materialkunde und Normenkenntnisse
  • Messkunde und praktisches Messen
  • Erstprüfung und Protokollierung

Veranstaltungsziel

Die Teilnehmenden
  • kennen die aktuellen Normen und können diese im Alltag anwenden.
  • können die Messungen der Erstprüfung korrekt durchführen und die Messresultate interpretieren.
  • kennen die Anforderungen der Prüfung und sind in der Lage, diese zu bestehen.

Zielgruppe

  • Personen mit ausländischer elektrotechnischen Ausbildung

Mitbringen

Wenn vorhanden, dann bitte mitbringen:
  • ab Tag 3: Taschenrechner, Spannungsprüfer, Multimeter, Voltmeter
  • ab Tag 4: Geräteprüfer, Installationsprüfer

Kontakt

Pascale Bernasconi
Administration