Um die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von elektrischen Anlagen über den gesamten Lebenszyklus aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, dass der Instandhaltung die notwendige Beachtung geschenkt wird. Gesetzliche Grundlagen der Instandhaltung, Erhaltung der Betriebssicherheit und Sicherung der Anlageverfügbarkeit sind zentrale Themen. Die Erkennung von Energie- und Betriebskostensparpotenzial sind ebenfalls wichtige Punkte, die während der gesamten Lebensdauer einer Anlage betrachtet werden müssen.

Der Kurs umfasst hauptsächlich die Instandhaltung von Anlagen wie Trafostationen, Netzersatzanlagen, Motoren und Generatoren, MS- und NS-Hauptverteilungen, Unterverteilungen, USV und Batterieanlagen, Sicherheitsanlagen, steckbare Geräte sowie die Sensibilisierung, Energiesparpotenziale im Betrieb zu erkennen.

Als Weiterbildung gemäss Art. 8, 9, 27 NIV geeignet

Inhalt

  • Gesetzliche Grundlagen der Instandhaltung
  • Erhaltung der Anlagesicherheit und -verfügbarkeit
  • Planung und Durchführung von Instandhaltungstätigkeiten
  • Dokumentation von Instandhaltungstätigkeiten
  • Instandhaltung als Chance zur Energieeinsparung

Veranstaltungsziel

Die Teilnehmenden
  • verstehen die gesetzlichen Grundlagen der Instandhaltung.
  • kennen den Umfang der Instandhaltungsaufgaben und können die erforderlichen Massnahmen für ihren Betrieb ableiten.
  • verstehen die Grundsätze eines Instandhaltungskonzepts.
  • sind sich der Unfallgefahren während Instandhaltungstätigkeiten bewusst und kennen die notwendigen Schutzmassnahmen.
  • sind sensibilisiert auf Energiesparpotenziale.
  • verstehen, was es heisst, eine Anlage während der ganzen Lebensdauer zu betreuen.

Zielgruppe

  • Instandhaltungsfachleute
  • Betriebselektriker
  • Anlagenverantwortliche
  • Servicetechniker
  • Elektroinstallateure/-monteure
  • Elektroplaner
  • Facility-Management

Kontakt

Debora Berrino
Administration

Beat Keller
Fachverantwortung