Wer elektrische Installationen erstellt, ändert oder instand stellt und wer elektrische Erzeugnisse an elektrische Installationen fest anschliesst oder solche Anschlüsse unterbricht, ändert oder instand stellt, braucht eine Installationsbewilligung des Eidgenössischen Starkstrominspektorats (ESTI). Für Installationsarbeiten an Anlagen, deren Erstellung spezielle Kenntnisse erfordert (z.B. Hebe- und Förderanlagen), ist eine Bewilligung für Installationsarbeiten an besonderen Anlagen nach Art. 14 der Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV; SR 734.27) erforderlich. Unter gewissen Voraussetzungen, die in der NIV geregelt sind, kann die Bewilligung mit einer beim ESTI erfolgreich abgelegten Prüfung erlangt werden. 

Bewilligung gemäss Art. 14 NIV
Für Installationsarbeiten an Anlagen, deren Erstellung spezielle Kenntnisse erfordert (z.B. Hebe- und Förderanlagen), ist eine Bewilligung für Installationsarbeiten an besonderen Anlagen nach Art. 14 der Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV; SR 734.27) erforderlich.

Bewilligung gemäss Art. 15 NIV
Für das Anschliessen und Auswechseln von fest angeschlossenen elektrischen Erzeugnissen ist eine Anschlussbewilligung nach Art. 15 der Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV; SR 734.27) erforderlich.

Unter gewissen Voraussetzungen, die in der NIV geregelt sind, kann die Bewilligung mit einer beim ESTI erfolgreich abgelegten Prüfung erlangt werden.

Kurskosten ohne ESTI-Prüfungskosten. Unverbindliche Preisangabe für die Prüfung CHF 1'200.-- und die Bewilligung CHF 350.--.

Bitte beachten Sie, dass Vorabklärungen zur Prüfungszulassung und alle weiteren Fragen zur Prüfungsanmeldung, Prüfung und Bewilligung direkt an das ESTI (Tel. +41 44 956 12 12) zu richten sind.


Inhalt

  • Einführung in die Elektrotechnik
  • Sicherheit im Umgang mit Elektrizität
  • Verordnungen, Normen, Rechte und Pflichten
  • Materialkunde
  • Praktische Messübungen
  • Schlusskontrolle und Protokollierung

Veranstaltungsziel

Die Teilnehmenden
  • kennen die Grundlagen der Elektrotechnik sowie die Eigenheiten und Gefahren der Elektrizität.
  • können mit einfachen Messungen die erstellte Anlage prüfen und eine Schlusskontrolle durchführen.
  • kennen die Anforderungen der Prüfung und sind in der Lage, diese zu bestehen.

Zielgruppe

  • Liftmonteure (Art. 14)
  • Neonmonteure (Art. 14)
  • Anlagebauer (Art. 14)
  • Schreiner (Art. 15)
  • Küchenbauer (Art. 15)
  • Servicetechniker (Art. 15)
  • Unterhaltsfachleute (Art. 15)
  • Betriebsmechaniker (Art. 15)

Mitbringen

Ein Taschenrechner ist für die Berechnungen hilfreich.
Falls Sie ein eigenes Messgerät besitzen, können Sie dieses für die Messungen ab dem 4. Kurstag mitbringen.


Kontakt

Doris Keller
Administration

Nico Schroffenegger
Fachverantwortung